Wir können das!

Je neuer ein Auto, desto mehr Technik steckt darin. In einem Mittelklassewagen befinden sich heute bis zu 50 Steuergeräte. Diese sind alle miteinander vernetzt, tauschen Informationen aus und sammeln diese. Mit den Daten werden dann Systeme, Aggregate oder Baugruppen gesteuert, wie etwa der Motor, das Start-/Stopp-System, die Bremse oder das Automatikgetriebe. Das sorgt zwar in vielen Fällen für mehr Sicherheit und Komfort, aber die Arbeit am Fahrzeug wird dadurch viel komplizierter. Ohne Diagnosegerät geht da gar nichts mehr.

Wir sind für die Diagnose und Fehlersuche nach Herstellervorgabe ausgerüstet. Besonders bei Fahrzeugen der Volkswagen-Gruppe setzen wir bei Inspektion, Wartung und Reparatur auf unseren Rechner (Modulares Diagnose System - MDS), auf dem das Diagnoseprogramm (ODIS) installiert ist. Dieses deckt die Marken VW, Audi, Skoda, Seat und VW Nutzfahrzeuge ab. Damit haben wir vollen Zugang auf tagesaktuelle Reparatur- und Wartungsinformationen – und auch Zugriff auf die digitalen Servicehefte. Wir sind damit unter anderem in der Lage, Softwareupdates durchzuführen, Steuerteile anzulernen oder auch sicherheitsrelevante Arbeiten wie das Anmelden von Fahrzeugschlüsseln zu erledigen. Mit diesem Service können wir unsere Kundenfahrzeuge vollumfänglich betreuen.

Wie eine moderne Fahrzeugdiagnose mit MDS funktioniert, zeigt das Video:

Moderne Fahrzeugdiagnose mit MDS